Hochzeit meiner Schwester

Nun hat meine Schwester geheiratet. Meine kleine Schwester. Ein Kind hatten sie schon. Nun auch Brief und Siegel.

Faszinierend war für mich zu erleben, wie sich unsere und seine Familie nun zum ersten Mal begegneten und kennen lernten. Von einem Tag auf den anderen sind zwei fremde Familien eine Familie. Vorher völlig Fremde gehören nun zur Familie.

Mich hat seine kleine Schwester fasziniert. Zierlich. Lachend. In einem hellen Mantel mit dezent-verspielten Farb-Akzenten kam sie zum Standesamt. Sie hatte diesen Mantel an, weil er ihr gefiel, nicht weil sie gefallen wollte. Sie hat Stil. Ihren Stil. Dabei ist sie sehr zurückhaltend. Ja, auch in ihrer Weiblichkeit – ungeschminkt, nur einen kleines Vögelchen schmückte ihren Hals – aber eben auch überhaupt ist sie zurückhaltend. So fiel es mir schwer ins Gespräch zu kommen. Wir beide sind vorsichtig. Vielleicht zu vorsichtig. Obwohl wir doch nun Familie sind. (-:

Jetzt denke ich an sie. Lass dein Leben nicht verstreichen, denke ich. Willst du so alleine und zurückgezogen bleiben, dein Leben lang bis du alt wirst? Mach was aus deinem Leben! Wir können das zusammen tun, so denke ich.

Und wie denkst du darüber?