Krankenkasse für Nicht-Impfer

Der Verein „Ungeimpft Gesund“ untersucht die Auswirkungen der Corona-Impfungen wissenschaftlich. Bis zum 16. März 2022 kann man noch an deren groß angelegten Studie teilnehmen.

Eine andere Methode, an zuverlässige Daten zu gelangen, ist seit jeher die Versicherungswirtschaft. Denn sollte sich irgendwo ein statistisch relevanter Unterschied in Risiken ergeben, so sind Versicherungen natürlich daran interessiert.

Es gab zwar in Deutschland Vorschläge von Seiten der Politik, Geimpften einen Rabatt zum Krankenkassenbeitrag zu gewähren. Diese Vorschläge wurden, soweit ich weiß von der Versicherungswirtschaft noch nicht aufgegriffen (soweit ich weiß, soll lediglich eine US-amerikanische Betriebskrankenkasse solche Pläne verfolgt haben). Vielmehr waren diese Rabatte als Zuschüsse aus öffentlichen Kassen angedacht. Das legt nahe, dass sich das Impfen für Krankenversicherer nicht lohnt. Ich denke, das Gegenteil ist der Fall.

Nach Meldungen von erhöhten Ansteckungsraten bei Corona-Geimpften in Großbrittanien und mehr Impftoten als Corona-Opfern in Taiwan, stellt sich mir die Frage, ob der Verzicht auf die COVID-19-Impfung ein Merkmal ist, das mich für Krankenkassen interessant macht. Neben den Kosten für die Impfung und möglichen Impfreaktionen und -schäden selbst, spart die Kasse statistisch ja anscheinend auch noch dadurch, dass ich mich als Ungeimpfter weniger wahrscheinlich vom Corona-Virus anstecken lasse.

Ich habe nun bei 90 Krankenkassen nach einem Tarif für Nicht-Impfer gefragt:

Betreff: Versicherungstarif/Bonusprogramm für Ungeimpfte

Sehr geehrte Damen und Herren,

haben Sie oder planen Sie einen Krankenversicherungstarif oder Bonusprogramm speziell für Menschen ohne Corona-Impfung?

Ich selbst lasse mich nicht impfen und ich bin davon überzeugt, dass ich so meiner Gesundheit mehr diene als schade. So werde ich meine Krankenkasse voraussichtlich weniger kosten. Nicht nur, dass für mich keine Kosten für Impfungen anfallen, sondern so werde ich auch allgemein gesünder bleiben. Das ist übrigens nicht nur meine persönliche Erwartung. Neue Meldungen von erhöhten COVID-19-Infektionen bei Geimpften in Großbrittanien und mehr Impftoten als COVID-19-Opfer in Taiwan sprechen für hohe Kosten, die bei Nicht-Geimpften wegfallen.

Mit meinem Interesse an einem Krankenversicherungstarif für Nicht-Impfer bin ich übrigens nicht alleine. Auch der Vorstand des Vereins „Ungeimpft Gesund“ ( www.ungeimpft-gesund.info ) mit über 4000 Mitgliedern in Deutschland hat Interesse gezeigt eine Krankenversicherung für Ungeimpfte im Verein vorzustellen.

Ich bin gespannt auf Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen,
Felix Berlin

Vorder Str. 16
71404 Korb

Tel. 07151-606216
E-Mail Felix.Berlin@gmx.net

Eine solche Anfrage ging an ca. 90 Krankenkassen

Hier sind die ersten Antworten:

KrankenkasseTarif oder Bonus für Nicht-Impfer
AOK Baden-Würtembergzur Zeit nicht, Planungen nicht bekannt
BAHN BKK„Wir bedanken uns herzlich für Ihren Vorschlag.
Die BAHN BKK als gesetzliche Krankenkasse kann jedoch nur ein Leistungsangebot für alle Versicherten schaffen. Eine Differenzierung nach unterschiedlichen Personengruppen ist deshalb nicht möglich.
Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.“
Die Bahn scheint interessiet, sieht sich aber wegen gesetzlichen Vorgaben nicht dazu in der Lage.
Bergische Krankenkasse„Einen zusätzlichen Versicherungsschutz bieten wir als gesetzliche Krankenkasse nicht an.“
BKK Diakonie„Einer gesetzlichen Krankenkasse obliegt es nicht eigene Krankenversicherungstarife zu entwickeln. Unterschiedliche Krankenversicherungstarife anzubieten bleibt den privaten Krankenversicherungen vorbehalten.“
BKK DürkoppAdlerweder verfügbar noch geplant
BKK Pfalz„Wir haben und planen keinen Tarif speziell für Menschen ohne Impfung!
Als Gesetzliche Krankenkasse unterliegen wir gewissen Vorgaben, Gesetzen und Verordnungen. 95% der Leistungen werden uns vom Gesetzgeber vorgegeben.
Unsere Mehr-Leistungen müssen wir entsprechend allen Versicherten anbieten. (…)“
Das Bonusprogramm der BKK Pfalz bietet Bonuszahlungen, wenn man sich impfen lässt, statt dafür, dass man darauf verzichtet.
BKK Scheufelennicht geplant
BKK24„Leider ist es unter den gesetzlichen Rahmenbedingungen nicht möglich, einen Bonus oder einen gesonderten Krankenversicherungstarif hierfür zu erhalten, da wir eine gesetzliche Krankenkasse sind.“
Immerhin bedauert die BKK24, dass sie Nicht-Impfern keinen Bonus anbieten kann.
Continentale BKK„Wir planen keine Änderung unserer Leistungen in Bezug auf Covid19-Ungeimpfte.
Wir teilen auch die Meinung nicht, dass es Kosten vermeidet. Wir sehen in unseren Krankenhausabrechnungen erhebliche Kosten durch Beatmungspatienten und Intensivkostenbehandlungen. Der größte Teil der Patienten sind dabei ungeimpft.
Wir sind zudem überzeugt dass wir eine erhöhte Impfquote benötigen und halten uns an die Empfehlungen der STIKO (lang: Ständige Impfkommission) – (Link zur Seite COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) Abschitt Impfen des RKI)
energie BKK„(E)inen Krankenversicherungstarif oder Bonusprogramm speziell für Menschen ohne Corona-Impfung bieten wir nicht an.“ und „Als gesetzliche Krankenkasse gibt es für uns keine rechtliche Grundlage Tarife für besondere Personenkreise anzubieten.
Egal ob Personen geimpft oder nicht geimpft sind (das gilt ja nicht nur für die Corona-Impfung), der Leistungsanspruch ist nach dem Solidarprinzip für alle gleich.
Vielleicht kann Ihnen eine private Krankenversicherung weiterhelfen.“
Envivas
(private Zusatzversicherungen für Mitglieder der TK)
weder verfügbar noch geplant
Generali PKVweder verfügbar noch geplant
HanseMerkur PKV nicht verfügbar
Heimat Krankenkasseweder verfügbar noch geplant
HUK-Coburg PKVnicht angeboten
Inter PKVnein
IKK – Die Innovationskassenicht geplant
KNAPPSCHAFTwegen angeboten, wegen gesetzlichen Vorschriften; zukünftige Anpassungen nur nach Änderung der gesetzlichen Lage möglich
mhplusweder verfügbar noch geplant
Mobil BKKderzeit nicht in Planung
Salus BKKwedder verfügbar noch geplant
TKnicht vorgesehen
VIACTIVnein
vigo PKV„Eine Impfung ist eine freiwillige Entscheidung.
Insbesondere viele jüngere Erwachsenen fühlen sich nicht gut informiert über die Coronaimpfung – sachliche Aufklärung betreiben anstatt zu diffamieren und zu bevormunden ist der richtige Weg, um die Pandemie zu besiegen und eine Spaltung in der Gesellschaft zu verhindern.
Eine Aufteilung in Geimpfte und Ungeimpfte bei Tarifen wäre dabei nicht hilfreich.
Zudem ist dies rein praktisch nicht realistisch. Die von Ihnen genannten Annahmen/Beobachtungen bilden keine statistische Grundlage, um nach rechtlichen Maßstäben einen solchen Tarif zu entwickeln.
Der Rahmen wird dabei durch die Krankenversicherungsaufsichtsverordnung (KVAV) gesteckt und dabei die Methoden zur Berechnung der Prämien und Rückstellungen beschrieben.
Auszug aus § 6 („Kopfschäden“):
(2) Werden bei Neueinführung eines Tarifs andere als die von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bundesanstalt) veröffentlichten Wahrscheinlichkeitstafeln verwendet, so sind die ihnen zugrundeliegenden Annahmen durch geeignete Statistiken zu belegen. Weichen die tariflichen Leistungen von denen ab, die den von der Bundesanstalt veröffentlichten Tafeln zugrunde liegen, so sind die für den neuen Tarif vorgesehenen Kopfschäden entsprechend abzuändern.
Wir verzichten übrigens bei unseren Tarifen entweder ganz auf Gesundheitsfragen und wenn wir das tun, fragen wir weder den Impfstatus noch etwaige Covid19-Erkrankungen ab.“
vivida bkknicht verfügbar
Immerhin gehören Impfungen bei den Bonusprogrammen „nicht zum Pflichtteil“. Umgekehrt bedeutet das, dass diese Krankenkasse Impfungen fördert. Das legt ein hohe Impfquote unter den Mitgliedern nahe.
Württembergische PKVweder verfügbar noch geplant

Das ist enttäuschend. Keine Krankenkasse fördert den Verzicht auf kostspielige Corona-Impfungen durch entsprechende Tarife oder Tarifoptionen (Bonusprogramme).

Gesetzliche Krankenversicherungen (GKVs) sind natürlich stark reglementiert. Allerdings gibt es auch dort Bonus- und Vorteilsprogramme mit denen Versicherte für gesundheits- und kostenbewusstes Verhalten belohnt werden. Da ist auch ein Bonus dafür denkbar, dass man der Krankenkasse die Kosten für eine Impfung spart.

Die ausführliche Antwort der vigo Krankenversicherung (PKV) gibt zwar auch eine negative Antwort, allerdings weist sie womöglich den Weg zu einem solchen Tarif für Nicht-Impfer: geeignete Statistiken, die den gesundheitlichen Vorteil des Impfverzichts belegen.

Ein Gedanke zu “Krankenkasse für Nicht-Impfer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s