Eine ganz andere Sicht auf den Wahlbetrug in den USA

Wie schon bei meiner Reise in die Ukraine festgestellt, erscheint die Wahrheit bei einem tieferen Einblick oft nicht so schwarz und weiß, wie es aus der Ferne aussah. Bei den letzten Präsidentschaftswahlen scheint es nur zwei Antworten zur Frage eines etwaigen Wahlbetrugs zu geben. Präsident Trump behauptet, die Demokraten hätten in einem einmaligen Betrugsakt das Wahlergebnis zugunsten der ihres Kandidaten Joe Biden gekehrt. Die Leitmedien sehen keine Hinweise auf Wahlbetrug und sehen in Präsident Trump und seinen Anhängern schlechte Verlierer und Verschwörungstheoretiker. Professor Max Otte, Buchautor und selbst seit über 10 Jahren US-Staatsbürger, hat im Interview mit Boris Reitschuster mit eine andere Antwort:

Video-Titel: Was passiert(e) wirklich in den USA? Interview mit Prof. Max Otte über die jüngsten Ereignisse.

Professor Otte spricht zwar auch von massivem Wahlbetrug. Allerdings sagt er, dass das seit 100 Jahren in den USA üblich sei. Und zwar von beiden Seiten aus.

Das ist eine versönliche Sicht. Deshalb teile ich sie hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s